Home
Termine u. SP-Konto
Interessante Links
Kontakt


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lebensmittelausgabe

 

Cafe

 

für

Bedürftige und Flüchtlinge

die unsere Hilfe brauchen

 in

Windeck

 

  Pfarrhaus St. Joseph,

Pfarrer - Stieschplatz 3

(Nähe der kath. Kirche)

Windeck-Rosbach

 

  Ihr Ansprechpartner:

Herr Hans-Werner Schmidt

Vorsitzender

des

Vereins

"Windeck Hilft! e.V." 

 

Tele.-Nr.: 02292-9563791

Handy Nr.: 015126076736

info@windeck-hilft.de

 

 Schuldnerberatung/Soziallotsen 

  

 Tel.-Nr.: 02292-9563792 

 

 

10 Jahre

"Windecker Tafel"

 

Der Anteil an bedürftigen Menschen in unserer Gemeinde hat 2003 mit in Kraft treten des Hartz IV Gesetzes dramatisch zugenommen.

Aus einer Gruppe von ehrenamtlichen Mitgliedern, die sich um die Betreuung von sozial schwächeren, behinderten bzw. älteren Menschen in unserer Gemeinde kümmerten,
entstand 1998 die SKM-Gruppe Windeck.

Am 22. Mai 2003 fand die erste Lebensmittelausgabe für bedürftige Menschen statt.
Nach anfänglichen Bedenken, kristallisierte sich die Einrichtung einer Lebensmittelausgabe in Windeck-Rosbach als notwendig heraus.

Durch die große Unterstützung der umliegenden Lebensmittelgeschäfte, der Öffentlichkeitsarbeit und das soziale Engagement jedes Einzelnen konnte das Projekt realisiert werden.

Mittlerweile sind wir 45 Mitglieder.. 

Hierzu möchten wir Sie Herzlich einladen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Tafel Windeck

 

 

Wer kann Tafelkunde werden?

  • ALG II Empfänger  (aktueller ALG II Bescheid)
  • Empfänger von Grundsicherung  (Bescheinigung Sozialamt)
  • Rentner (Rentenbescheid bis zur Höhe Grundsicherung)
  • Asylbewerber (Asylbewerberleistungsbescheid)

Nach Vorlage des entsprechenden Bescheids erhalten Sie von uns einen Tafelausweis.

 

Nicht alle Menschen haben ihr tägliches Brot - und dennoch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich - mit ehrenamtlichen Helfern für die Bedürftigen unserer Region. Das Ziel ist es, dass alle qualitativ einwandfreien Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Bedürftige verteilt werden. Die Tafel hilft so, diesen Menschen eine schwierige Zeit zu überbrücken und geben ihnen dadurch Motivation für die Zukunft.
Das Konzept der TAFEL: "Jeder gibt, was er kann". Nach diesem Leitspruch engagieren sich örtliche Bäckerein und Wochenmärkte, Supermarktketten, Beratungsunternehmen ....Viele Helfer spenden ihre Freizeit für die Idee. Ein paar Stunden am Tag, in der Woche, im Monat - so wie es die persönliche Situation zu lässt. Die gesammelten Lebensmittel werden weitergereicht an bedürftige Personen. Direkt durch Lebensmittelausgabe am Kaufhaus für Alle oder indirekt, indem Einrichtungen beliefert werden, die Essen an bedürftige Menschen ausgeben.

 

 

 

 

 

Tafel-Team

"Windeck Hilft!" e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell 2015 

 

 

Offizielle Eröffnung des Tafel-Cafés

 

Mit einer offiziellen Eröffnung wurde am Montag, den 24.08.2015, das neue Café der Windecker Tafel  Spendern, Unterstützern, kommunalen Politikern, Vertretern der Gemeinde und ehrenamtlichen Helfern vorgestellt.

Das Café befindet sich im 1. Stock des katholischen Pfarrhauses am Pfarrer-Stiesch-Platz 3 in Windeck-Rosbach. Der freundliche und hell gestaltete Raum nebst fast neuer Küche soll alle 14 Tage dienstags während der Tafelausgabe Aufenthaltsmöglichkeit bei jedem Wetter bieten. Kalt- und Heißgetränke, Kuchen und Gebäck gegen einen kleinen Obolus verkürzen dabei die Wartezeit. An den anderen dienstagen öffnet das Café für Flüchtlinge als Kontaktstelle und zum Kennenlernen unter den gleichen Bedingungen. Beides wird bereits gut angenommen. An den anderen Tagen finden Sprachkurse der Volkshochschule und der Gemeinde für Flüchtlinge und Asylsuchende statt. Geplant ist ein Kurs für ausländische Analphabeten. Das Café wird von der Windecker Tafel versorgt und von den ehrenamtlichen Mitarbeiter betreut.

Der Vorsitzender der Windecker Tafel., Hans-Werner Schmidt, bedankte sich umfassend bei den Anwesenden. Jeder Euro zählt – besonders heute bei steigenden Flüchtlingszahlen, die auch von der Tafel versorgt werden – auch in Zukunft. Die hohen, monatlichen Kosten, u.a. für Miete, Nebenkosten, Versicherungen und Unterhalt der Fahrzeuge für die Tafelstandorte Eitorf und Windeck-Rosbach, hofft er durch Einzelgespräche vermindern zu können. Trotzdem bleibt die Tafel auf Geldspenden angewiesen. Die Arbeit vor Ort wird von zahlreichen Ehrenamtlichen gestemmt, bei denen sich in allen kurzen Ansprachen bedankt wurde. An dieser Stelle alle Redner aufzuführen, würde den Umfang dieses Textes sprengen. Wir bitten um Verständnis! Einen Eindruck gewinnt jedoch, wer das zugehörige Foto betrachtet.

Herzlichsten Dank für Ihre Unterstützung sagt das Team der Windeck-Eitorfer Tafel!

Bei Getränken und belegten Brötchen wurden anschließend noch intensive Gespräche im neuen Tafel-Café geführt. 

 

 

 

Besuch des Kölner Weihbischofs bei der Tafel

 

Am Dienstag, den 25.08.2015, besuchte der Kölner Weihbischof Ansgar Puff die Räume der Windecker Tafel und des neuen Tafel-Cafés am Pfarrer-Stiesch-Platz 3 in Windeck-Rosbach.

Herr Weihbischof Ansgar Puff machte sich in Begleitung von Herrn Pfarrer H.-J. Metzmacher und dem Vorsitzenden der Tafel, Herrn H.-W. Schmidt, ein umfassendes Bild der örtlichen Gegebenheiten. Bei einem intensiven Gespräch zusammen mit ehrenamtlichen Helfern der Tafel und Vertretern des Pfarrgemeinderates bekam Weihbischof Puff einen tiefen Einblick in Geschichte, Aufbau und Arbeit der Windecker Tafel.

Dabei zeigte er sich überrascht über die Tatsache, dass die Tafel vor Ort alleine die gesamten Kosten für Miete, -nebenkosten, Versicherungen, Unterhalt der Fahrzeuge u.v.m. durch Spendern und Sponsoren finanziert. Herr Schmidt hob besonders das gute Verhältnis zum Kirchenvorstand hervor, der gerne bereit gewesen wäre im Rahmen der Möglichkeiten mit seinen monatlichen Forderungen herunterzugehen, bisher jedoch hierzu in Köln beim Erzbistum keine Zustimmung fand. Außerdem betonte er, dass die Tafel sicherlich als Gruppe der Pfarrei gesehen werden kann. Weihbischof Puff hinterfragte detailliert und zeigte sich änderungsbereit. Er will dieses Thema auch bei der nächsten Sitzung mit dem Kirchenvorstand nicht unerwähnt lassen.

Weihbischof Puff konnte die Situation der Tafel gut nachvollziehen, da er selbst vor kurzem durch eine Reise mit Rainer Maria Kardinal Woelki nach Albanien und in den Kosovo die Zustände und Lebensumstände der Menschen vor Ort kennenlernte. Tief beeindruckt haben ihn Gespräche mit allen Bevölkerungsschichten. Dass es sich daher bei den hiesigen Flüchtlingen häufig um Wirtschaftsflüchtlinge handle, sei nachvollziehbar. Und dass die Hilfe der Tafel hier keine Unterschiede macht, sondern jedem geholfen wird, egal welcher Nation oder Religion er oder sie angehört, zu tiefst beeindruckend. Wie kann praktiziertes Christentum deutlicher werden?

Herr Schmidt wies noch im Besonderen auf die Unterstützung der Windecker Gemeindeverwaltung hin, die sich in Zeiten klammer Kassen vor allem durch die Bereitstellung von Man-Power bei Bedarf, z.B. Pflasterarbeiten vor dem Pfarrhaus, zeigt.

Weihbischof Puff ließ sich auch die Arbeit des Cafés schildern.

 Wir danken Herrn Weihbischof Ansgar Puff für seinen Besuch und sein Interesse, das Team der Windecker Tafel

 

 

 

 

 

Tafel Windeck erhält großzügige Spende

 

von der Schülervertretung (SV) des Bodelschwingh-Gymnasiums in Windeck-Herchen. Dazu lachte am Freitag, dem 18.09.2015, die Sonne in die Räume des neuen Cafés der Windeckr Tafel  am Pfarrer-Stiesch-Platz 3 in Windeck-Rosbach.

Im vergangenen Schuljahr hatte das Gymnasium sehr erfolgreich einen Sponsorenlauf durchgeführt. Eine Delegation – bestehend aus den Organisatoren des Sponsorenlaufes Katharina Barrig, Hendrik Löhmann und Leonie Brück, den Schülervertretern Felicitas Mayer und Luc Ibrom, den SV-Lehrern Frau Jessica Reif und Herrn Luca Winter – überbrachte die unglaubliche Spende (€ 3000.-) mit einem symbolischen Riesenscheck.

Doch zuerst empfing der Vorsitzende der WT, Hans-Werner Schmidt, die jungen Leute auf dem Hof und führte sie anschließend durch die Räume der Tafel im gleichen Haus wie das Café. Er gab einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Tafel, wie groß das Sammelgebiet ist, aber auch, wie sich die Tafel zu ihrer heutigen Form in Windeck und Eitorf entwickelt hat. Ihm lag es sichtlich am Herzen die nachwachsende Generation zu sensibilisieren. Zahlreiche Fragen ließen auf deren Interesse schließen. In dem  freundlich und hell gestalteten Raum des Tafel-Cafés zeigten sich einige denn doch überrascht, wie groß der Aufwand ist, um die Tafel am Laufen zu halten. Ob monatliche, nicht unerhebliche Fixkosten für die Standorte in Rosbach und Eitorf, Aufwendungen für Renovierung und Ausstattung der genutzten Räume (Küchenmöbel, Tische, Stühle, Geschirr, Küchenutensilien etc. und natürlich Lebensmittel beim Café-Betrieb), Einsammeln der Lebensmittel bis nach Aachen hin, 14-tägiges Sortieren und Ausgeben der Lebensmittel, kurzfristige Versorgung, wenn ad hoc ein Anruf kommt, Spenden-Sammeltage vor Geschäften oder die Teilnahme am Martinsmarkt in Rosbach – Geld-, aber auch Sachspenden werden immer dringend gebraucht!

Deshalb war die Freude bei Hans-Werner Schmidt und den anwesenden Tafelmitgliedern groß, dass in der SV-Sitzung einstimmig beschlossen wurde, die WET zu unterstützen. Auch die Tafel versorgt z.Zt. rund 300 Flüchtlinge mit und fast wöchentlich werden es mehr. Doch die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und anderen paritätischen Organisationen läuft gut. An einem sozialen "Runden Tisch" trifft man sich regelmäßig und stimmt die Aktivitäten ab. Da die Gäste nach weiteren Möglichkeiten fragten, um sich auch aktiv einbringen zu können, wäre ihre Teilnahme am Runden Tisch von Vorteil für die Allgemeinheit. Vielleicht ergibt sich ja auch ein Spenden-Sammeltag vor einem Geschäft, denn – wie gesagt – die WET braucht immer Ihre Unterstützung. Tafel und Schüler wollen auf jeden Fall Kontakt halten. 

Nochmals vielen herzlichen Dank den Läufern, Sponsoren und Spendern für ihre gute Tat!

 

 

 

 

Die Spende der CDU-Kleiderstube in Höhe von 500,-- €, Kath. Frauengemeinschaft Rosbach von 200,- € und einem anonymen Spender an die Windecker Tafel für 110 Weihnachtstüten, die für Kinder aus bedürftigen Familien gepackt.

 

Da in diesem Jahr die „Weihnachtsbaumaktion“ für Kinder aus bedürftigen Familien ausgefallen ist, finanzierte der „Soziale Arbeitskreis der CDU-Frauen-Union Windeck e.V.“,Kath. Frauengemeinschaft St. Joseph Windeck-Rosbach und ein anonymer Spender 110 Weihnachtstüten für die Kinder der Tafelkunden, unter denen sich mittlerweile auch sehr viele Flüchtlinge befinden. Diese Weihnachtstüten wurden von den fleißigen Mitarbeiterinnen der Windecker Tafel unter der Leitung von Monika Zieren je nach Alter bis 14 Jahre individuell mit einem kleinen Geschenk bestückt.

 

Allen Spender vielen Dank!

Auch im Namen der Bedürftigen.

 

 

 

 

Aktuell 2016

 

Tafel Windeck sucht Sie!

 

Kennen Sie die Windecker Tafel und wollen Sie sich für wenig Zeit ehrenamtlich engagieren?

Geschäfte im weiteren Umfeld von Rosbach anfahren, einladen, zu den Räumen der Tafel am Pfarrer-Stiesch-Platz 3 in Rosbach bringen, ausladen und wieder los. Da werden zupackende Männer gebraucht!

Vor Ort sind bereits weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei der Arbeit, jeder mit der Zeit, die er oder sie erübrigen kann. Und immer alle 14 Tage montags, fast das ganze Jahr über! Bereits frühmorgens werden die bereits eingesammelten Lebensmittel aus Kühlzelle und –wagen sorgsam sortiert und für die Ausgabe am Dienstag vorbereitet. Da herrscht kein Mangel an Arbeit, besonders wenn die erste, neue Fuhre schnell eintrifft. Sehr oft wird ein zweites Mal gefahren, manchmal sogar ein drittes Mal. Bis zum Mittag hat wieder alles seinen geordneten Platz in der Kühlzelle gefunden.

Aber mit dieser Arbeit endet nicht das Tätigkeitsfeld der Windecker Tafel. Fleißige Helfer haben die Räume über der Tafel hell und freundlich renoviert und ein Café eingerichtet. Hier können sich unsere Kunden ab sofort bei jedem Wetter aufhalten, bis sie aufgerufen werden, vielleicht bei einem guten Gespräch und einer Tasse Tee oder Kaffee. Außerdem finden hier Sprach- und Alphabetisierungskurse statt, der "Runde Tisch" der ehrenamtlichen Helfer aller Gruppierungen trifft sich einmal im Monat, die Schuldner- und Sozialberatung des SKM Siegburg hat hier ihr Büro.

Wie Sie bereits ahnen können, braucht es zur Aufrechterhaltung der Tafel viele fleißige Hände. Daher appellieren wir an Sie: unterstützen Sie uns, kommen Sie vorbei, greifen sie mit an! Ob einmal im Monat oder regelmäßig, ob eine Stunde oder mehr, jeder wird gebraucht!

Danke sagt schon jetzt das Team der Windecker Tafel. 

 

 

 

 

 

 

 

Großzügige Spende an die Tafel Windeck

 

Am Montag, den 15.02.2016, wurde der Windecker Tafel eine großzügige Spende übergeben. Herr Rainer Happ, Leiter Personal und Sozialwesen, und die Azubis Herr Happ – nicht verwandt mit Vorgenannten – und Herr Wolfien von der Fa. Krewel-Meuselbach mit Sitz in Eitorf überbrachten die Spende i.H. von € 500.- mit einem symbolischen Riesenscheck.

Der Betrag stammte aus einer Aktion der vergangenen Adventszeit. Die Auszubildenden hatten die Idee zu einem "Adventskalender der guten Taten". Jeden Tag wurde eine soziale Einrichtung bedacht, z.B. ein Kindergarten, die Tafel oder ein geplantes gemeinsames Sportfest mit der Förderschule in Rossel.

Der Vorsitzende der Windecker Tafel, Hans-Werner Schmidt, und Frau Gitta Simon-Ehl vom Vorstand bedankten sich recht herzlich. Anschließend führte Herr Schmidt die Gäste durch die Räume der Tafel und des Cafés. Er gab einen umfassenden Einblick in die Arbeit der Tafel und beantwortete gerne alle Fragen.

 

Nochmals vielen herzlichen Dank den Spendern für ihre gute Tat!

 

 

 

Tafel Windeck erhält Spende aus Benefizkonzert

 

 

Das Benefizkonzert am 6.März 2016 in der evangelischen Salvatorkirche in Rosbach war ein großer Erfolg. Bis auf den letzten Platz war alles belegt, nur noch auf den Stufen zur Empore und neben der Orgel fanden die letzten Besucher Plätze. "Mit Musik verbinden" lautete das Motto und das traf für fast zwei Stunden für alle Beteiligten zu. Ungewöhnliche Klänge, teils fast sphärisch, fremdländische Lieder, aber auch englische Texte und sogar ein zünftiger Marsch zeigten an einem Abend, dass Musik wahrhaftig keine Grenzen kennt. Alle Beteiligten zeigten unabhängig ihrer Staatsangehörigkeit oder ihrer musikalischen Vorkenntnisse vollen Einsatz und hätte das Publikum jeweils nach den Beiträgen klatschen dürfen, der Abend wäre noch viel länger geworden. So musste es sich das bis zum Schluss aufheben und unter tosendem Applaus hielt es keinen mehr auf seinem Platz. Das eine oder andere Lied hätte man sich gerne noch als Zugabe gewünscht. Die Begeisterung spiegelte sich denn auch in den großzügigen Spenden am Ausgang, so dass nach Abzug aller Kosten der Windecker Tafel eine Summe i.H. von € 1700.- übergeben werden konnte. Wir hoffen auf eine Wiederholung dieses wunderbaren Konzerts und sagen allen Initiatoren, Ausführenden, Unterstützern und Besuchern ein herzliches Danke vom gesamten Team der Windecker Tafel!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch aus Berlin

 

Aus der  Berliner Geschäftsstelle des "Bundesverband Deutsche Tafel" besuchte uns der Vorsitzender Herr Jochen Brühl und Frau Inga Leffers.

Sie bekamen einen Einblick in die Organisation der "Windecker Tafel".

Über den  unerwarteten Besuch, haben wir uns sehr gefreut.

Vielen Dank!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Spendenkonto 

 

"Windeck Hilft!" e.V.

 

 

Raiffeisenbank Rosbach

 

IBAN: DE 97370696396905425011

 

BIC: GENODE1WND 

 

Stichwort : Tafel Windeck

 

oder

 

Kreissparkasse Köln

 

IBAN: DE42 3705 0299 0018 0049 91

 

BIC: COKSDE33XXX

 

 

 

Top"Windeck Hilft!" e.V.
info@windeck-hilft.de